Pokalkrimi in Bergedorf!

Auch diese Woche war es wieder gar nicht so einfach, 8 Leute zusammenzubekommen. Verletzungsbedingte Ausfälle und andere Verhinderungen ließen uns ziemlich auf den letzten Drücker mit einer „Rumpftruppe“ in den tiefen Südosten reisen….
Und: ein Unentschieden durfte es nicht geben! War doch im Vorfeld schon klar, dass drei Schichtarbeiter uns früher verlassen würden. Ein eventuelles Teamgame mit 5 gegen 8 gewinnen zu können, wäre utopisch. Also galt es, eine klare Entscheidung herbeizuführen.
Der Verlauf war dann denkbar eng, 1:1, 2:2, 3:3, 4:4 ….
Die Meisten hatten dabei schon verinnerlicht, dass Sonderleistungen im Pokal ja nicht „gilden“, warum also Ressourcen vergeuden?! Ich selbst hätte beinahe das erste Einzel-Leg mit dem 19. Dart beendet, um mich dann doch noch schnell zu „besinnen“ und es in einen 25´er umzuwandeln. Und weil ja für 5 Legs „bezahlt“ ist und Spannung und Anspannung momentan das Elixier meines Lebens ist (soifz), kann man nach ner 2:0-Führung auch nochmal etwas Würze ins Spiel bringen und über die volle Distanz gehen… Letztlich Matchdart auf der D7, das hatte im Doppel doch auch schon geklappt?!? Bäähm!! Puuuuhhhh!
In den letzten Einzeln dann endlich eine kleine Vorentscheidung, 6:4-Führung! Wir waren die komplette zweite Spielhälfte zwar nur noch zu Fünft, sind dafür aber trotzdem schön „zusammengerückt“!
Also noch ein Doppel holen!! Bitte!!
Ich habe als letzte verbliebene „freie“ Spielerin das „rechte“ Doppel geschrieben, und ich muss gestehen, so doll hat meine Hand nicht mehr gezittert (als Schreiber!), seit ich mein erstes WDF-/DDV-Turnier in Bremen bestritten habe…. Mit geballter Faust und gedrücktem Daumen in der Tasche bei der Sache! Aber Kai (im Einzel mit 2 Shortlegs schon stark) und Olaf spielen beide ein grundsolides Doppel mit ordentlichen Scores und souveränen Checks! Da war klar: Wir wollen das!!
Und dann klappt das auch!! 🙂 3:0 zum 7:4!
Das andere Doppel am Nebenboard lief dann noch „ohne Druck“ aus, klar hätte man auch das noch gerne gewonnen, aber das Teamergebnis zählt, und der Gegner konnte schließlich auch darten, immerhin waren wir beim Tabellenführer!
Olaf hatte, wie er selbst betont hat, seinen ersten Zweifach-Sieg (Einzel+Doppel) der Saison, was mich besonders gefreut hat, weiß ich doch, wie gut es tut, wenn solche „Negativserien“ endlich durchbrochen werden und man im Kopf dann wieder etwas freier wird… 🙂

Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein sehr sehr schönes Teamerlebnis!

Nur der DVE!!

1491493_1147107331989099_3953859512858521575_o

Wir waren Pokal!

Alle Teams standen am 17.2.2015 im Achtelfinale des Pokalwettbewerbes des LDVH an der Oche. Alle drei Teams erwartet keine leichte Aufgabe, aber der Pokal schreibt auch bei uns Dartern seine eigenen Geschichten und deshalb ist prinzipiell alles möglich!

„Vom Hirn, zum Herzen, bis zum großen Zeh,… Huah!“

DVE1 : HSV1 = 4:8
FCSP1 : DVE2 = 8:4
DVE399 : HSV2 = 3:9

Und damit steht fest: Das war nicht die Pokalnacht des DVE. Alle drei Mannschaften sind aus dem laufenden Wettbewerb ausgeschieden 🙁